2/11    
JVA Frankfurt a.M. I

Aufgrund der äußerst engen Randbedingungen des Grundstücks, eingezwängt zwischen laufend betriebenen Teilanstalten, wurde ein sehr kompaktes und urbanes städtebauliches Grundkonzept entworfen.
Dementsprechend grenzen nun vier der insgesamt sieben Gebäude der JVA an die Mauer an, bilden mit einer ihrer Außenwände gleichzeitig die Außensicherung.
Bereits in den renderings wird die Farbigkeit der Anlage als bewusster Kontrast zu den vorherrschenden Materialien Beton und Stahl deutlich.